Mehr Zeit für die Pflege

Bei der Pflege und Versorgung schwerstkranker Menschen besteht oft ein höherer Zeitaufwand, als über die Sozialkassen zu refinanzieren ist. Dank der Unterstützung unserer Stiftung pour les malades, der Diakoniestiftung Wehrheim und der Stiftung Pflege Idsteiner Land werden diese diakonischen Leistungen ermöglicht. Damit den Pflegenden mehr Zeit für die Pflege, Versorgung und Gespräche mit Patienten und Angehörigen bleibt. Bild: © AlexeyR  iStockphoto

Stiftung pour les malades

Diakoniestiftung Wehrheim

Stiftung Pflege Idsteiner Land


Innovatives Wohnprojekt für junge Wohnungslose

Mit der offiziellen Schlüsselübergabe startete jetzt das innovative Projekt "DOCK 30" in Groß-Gerau. 12 jungen Menschen, die von Wohnungs-losigkeit betroffen sind, wird hier eine Perspektive ermöglicht. Das Modell-projekt bietet einen Ort zum Ankommen, Haltfinden und Lebensmut schöpfen.

Die Stiftung Diakonie Hessen hatte das ehemalige Verwaltungsgebäude des Ev. Dekanats Groß-Gerau erworben und umgebaut. Die Stiftung unterstützt damit erstmals unmittelbar die soziale Arbeit, bisher wurden die Fördermittel für soziale Projekte diakonischer Einrichtungen verwendet.

"Es ist für unsere Stiftung ein gute Investition – in vielfacher Hinsicht!“, betonte der Stiftungsvorsitzende Rudolf Herfurth bei der offiziellen Schlüsselübergabe. Bild: © Stiftung Diakonie Hessen

Mehr Informationen


Migration und Demenz

Das Thema Demenz brennt unter den Nägeln. Mehr als 1,4 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen. Angehörige, Freunde und Versorgungseinrichtungen stehen vor großen Herausforderungen.

Auch Menschen mit Migrationshintergrund altern. Damit verknüpft sich das Thema Demenz gegenwärtig mit dem Thema Migration. Und das in doppelter Weise: Menschen mit Migrationshintergrund können von Demenz Betroffene werden. Und zugleich steigt bei den professionell Pflegenden die Zahl der Migrantinnen und Migranten. Die vom Stiftungsfonds DiaDem unterstützte Tagung 2019 beleuchtete den derzeitigen Forschungsstand, zeigte mögliche Schwierigkeiten auf und suchte Lösungsansätze.
DiaDem

Tagungsflyer


Akzeptanz für's Anderssein

Die Vermeidung von Mobbing und der Respekt beim Umgang mit Anderen sind an vielen Schulen ein großes Thema.  Mit dem interaktiven Projekt "Akzeptanz des Anderssein" bietet die Schulsozialarbeit der Johann-Hinrich-Wichern-Schule Schülern im Alter von 11-14 Jahren ein wirkungsvolles Kompetenztraining an.
In Kooperation mit dem People's Theater werden Alltagssituationen durchgespielt und Handlungsoptionen ausprobiert. Unterstützt wird das Projekt durch den Stiftungsfonds DiaStart.
Stiftungsfonds DiaStart


80.000 Euro für benachteiligte Familien

Der Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen stellt Fördermittel für 20 diakonische Projekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen von benachteiligten Familien zur Verfügung. Bei der Scheckübergabe am 15. November 2018 in der Einrichtung i-Punkt international der Familienhilfe im Diakonischen Werk Region Kassel waren der Geschäftsführenden Präsident, Gerhard Grandke, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Kassel, Ingo Buchholz, sowie als Vertreter der Stiftung Diakonie Hessen der Vorstandsvorsitzende Rudolf Herfurth, der Stiftungsdirektor Wilfried Knapp, die Stiftungsrätin Hanna Jung und das Kuratoriumsmitglied, Bundesminister a.D. Hans Eichel, mit von der Partie. Die Einrichtung i-Punkt international erhält aus der Zuwendung einen Anteil von 7.000 Euro. Die Mittel werden vom Beirat des Stiftungsfonds DiaKids vergeben.

DiaKids


Schlüssel aus Stahl, an einer Stele hängend an einem anonymen Gräberfeld. Für jeden bestatteten Menschen hängt hier je ein Schlüssel mit Namen, Geburts- und Sterbejahr. Bei anonymen Bestattungen statt des Namens: "Bekannt bei Gott"

Bekannt bei Gott

Immer mehr Menschen möchten anonym bestattet werden.
Nicht selten geschieht dies aus Kostengründen oder weil es niemanden gibt, der das Grab pflegen kann.
Der symbolische Schlüssel ist ein sichtbares Zeichen: Menschen können vergessen – aber Gott vergisst niemanden. Dieses Zeichen, diese wenigen Worte auf dem Schlüssel, halten die Tür der Erinnerung offen.
Bild: © Gaby Gerster

DiaDieu


3 Millionen für Förderungen

Mehr als 3 Millionen Euro konnten unsere Stiftungen bisher für soziale Projekte und Einzelfallhilfen zur Verfügung stellen.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an unsere Stifter und Spender, die die Arbeit unserer Stiftungen seit vielen Jahren unterstützen. Ohne sie hätten wir nicht so viel Gutes tun können.
Einen kleinen Einblick in unsere Förderungen bietet auch der aktuelle Stifterbrief.
Stifterbrief


Gute Projekte fördern.
Vorsorgen für die Zukunft.
Menschen zum Mitmachen gewinnen.
Und nicht zuletzt: Bedürftigen und
benachteiligten Menschen beistehen
und damit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Das nennen wir: Sinn stiften.
Zahlen - Daten - Fakten


Cappucino-Tasse auf einem Tisch

Bitte vormerken!

15. Mai 2019 - 09:30 Uhr
Fundraising-Forum Frankfurt am Main

DZ-Bank
Veranstalter: Diakonie Hessen, Ev. Kirchen in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck, Fundraising Akademie Frankfurt am Main

 

21. Mai 2019 - 16:00 Uhr
Eigentum verpflichtet! - Steuern zahlen oder stiften?
ECKD Event- und Tagungszentrum, Kassel
Veranstalter: Stiftung Diakonie Hessen mit Evangelischer Bank, Evangelische Akademie Hofgeismar, Stiftung Kurhessisches Diakonissenhaus Kassel, Kurhessen-Stiftung, EKK-Stiftung

 

23. Mai 2019 - 17:00 Uhr
Diakonieforum:
Kirche und Diakonie - keine Interessengruppe wie andere!?
Ev. Akademie Frankfurt am Main

 



Bild: © Stiftung Diakonie Hessen