2018

 

Januar

Der Geschäftsführende Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen, Gerhard Grandke, übergibt einen Scheck in Höhe von 50.000 Euro an den Beiratsvorsitzenden des Stiftungsfonds DiaStart, Herbert Mai. Mit dem Betrag werden Projekte für mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit in Hessen gefördert.

 

Durch weitere Zustiftungen eines anonymen Stifterpaares wird das Kapital der Stiftung Menschen(s)Kinder und des Stiftungsfonds Diadieu um je 25.000 Euro aufgestockt.

 

Februar

Das Ehepaar Schultz feiert 10 Jahre Kochkunst vom Feinsten im Schlosshotel Gedern mit einer Genussreise durch die regionale Küche der Wetterau. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Diakoniestiftung Büdinger Land zugute.

 

April

Ein Benefizkonzert der Evangelischen Kirchengemeinde Frieden und Versöhnung in Frankfurt am Main unter dem Motto "Rock meets Classic" bringt einen Ertrag von 1.300 Euro für die Stiftung Hilfe für chronisch kranke Kinder (StiHckK).

 

Die ehemalige Pröpstin der EKHN, Pfarrerin Gabriele Scherle, wird in den Stiftungsvorstand gewählt. Sie löst Astrid von Teubern ab, die in den Beirat des Stiftungsfonds DiaStart wechselt.

 

Das Stiftungskuratorium unter dem Vorsitz von Bischof Prof. Dr. Martin Hein diskutiert nach einem Vortrag des Geriaters Prof. Dr. Werner Vogel aktuelle Entwicklungen zur Verbesserung der Situation von demenzkranken Menschen und deren Angehörigen.

 

Unter dem Motto "Lebenqualität von Menschen mit Demenz" werden in Wiesbaden acht herausragende Projekte mit dem Hessischen Elisabeth-Preis für Soziales 2018 ausgezeichnet. Fünf dieser Projekte wurden durch den Stiftungsfonds DiaDem finanziell gefördert.

 

Mai

Erstmals findet die langjährige Veranstaltung "Neuerung im Erbrecht" in der Evangelischen Akademie Frankfurt am Main statt, die als weiterer Kooperationspartner zu der Evangelischen Bank und der Stiftung Diakonie Hessen hinzugekommen ist. Referent ist weiterhin der Notar und Fachanwalt für Familienrecht, Martin Meißner, Offenbach.

 

Juli

Der mit 10.000 Euro dotierte Julius Rumpf-Preis 2018 wird an die Bamberger Flüchtlingsintiative "Freund statt fremd" vergeben. Die Laudatio hält der Vorsitzende von Pro Asyl, Pfarrer Andreas Lipsch. Gleichzeitig wird der "Bamberger Apell" zur Flüchtlingspolitik öffentlich verbreitet.