"Lebensqualität von Menschen mit Demenz"

Der Elisabeth-Preis wurde in der Stiftung Diakonie Hessen zur Förderung von Innovationen für den sozialen Bereich entwickelt. In den Jahren 2011 bis 2015 wurde er drei Mal im Bereich der Diakonie Hessen vergeben. Durch die großzügige Unterstützung von LOTTO Hessen und einer Kooperation mit der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Hessen e.V. und dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration wurde der Preis auf eine breitere Basis gestellt und mit einem deutlich höheren Preisgeld ausgestattet.

 

Im Jahr 2018 wird der Hessische Elisabeth-Preis für Soziales erstmals unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier verliehen. Dabei soll die Situation von demenzkranken Menschen und deren Angehörigen im Blick sein. Darauf hat sich der Vorstand der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Hessen verständigt.

 

Bis zum 30. November 2017 können sich Projekte und Initiativen um insgesamt sechs Preise bewerben, die mit einer Gesamtsumme von 30.000 Euro ausgelobt werden. Die Ausschreibung enthält die Kriterien für eine Bewerbung. Eine Kurzinformation können Sie dem Flyer entnehmen. Weitere interessante Mitteilungen und die Vorstellung der Jury finden Sie unter www.hessischer-elisabethpreis.de