Vererben

Es ist sehr sinnvoll, seinen Nachlass frühzeitig zu regeln. Dabei sind sehr viele Aspekte zu beachten. Damit Sie dies in einer guten Weise klären können, bieten wir Ihnen von Zeit zu Zeit Informationsveranstaltungen zu den Themen Erbrecht, Patientenverfügungen und Regelungen für Vollmachten an. Sollte es in Ihrer Region kein geeignetes Angebot geben, stellen wir Ihnen gerne eine Broschüre zur Verfügung, die von der Evangelischen Sonntagszeitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau auf der Basis der sehr guten bayrischen Regelungen veröffentlicht wurde.

Der Friede in den Familien ist ein sehr hohes Gut und sollte nicht durch hinausgeschobene Fragen zu einer möglichen eigenen Pflegesituation und ungeklärte Erbangelegenheiten aufs Spiel gesetzt werden. Daher ist es auch für unsere Stiftung oberstes Ziel, Sie bei einer Klärung solcher Fragen zu unterstützen – soweit Sie dies wünschen. Sofern Sie aber für die Zukunft Ihrer Angehörigen die nötige Sorge übernommen und Sie auch Ihre eigene Altersversorgung hinreichend geklärt haben, könnte es sein, dass Sie daran denken, ein diakonisches Arbeitsfeld mit einem Vermächtnis zu bedenken.

Mehrere Personen haben bereits die Gründung von Stiftungen unter dem Dach der Stiftung Diakonie Hessen durch ihr Erbe oder durch ein Vermächtnis ermöglicht. So zum Beispiel beim Stiftungsfonds DiaDem für demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen, bei der Diakoniestiftung Menschen helfen Menschen in der Region Biedenkopf-Gladenbach und bei der Stiftung Pflege Diakonie Idstein. Vermächtnisse können auf diese Weise zu einem Segen für andere Menschen werden.

Gerne informieren wir Sie über Veranstaltungen in Ihrer Nähe oder senden Ihnen die Broschüre „Ich sorge vor“ zu. Herr Kreh oder ein Mitglied des Stiftungsvorstands steht Ihnen - auch kurzfristig - für ein vertrauliches Gespräch zu diesen Fragen zur Verfügung.

Kontakt

Telefon: 069 – 7947 – 6240
E-Mail: kreh (at) sinn-stiften.de