80.000 Euro für benachteiligte Familien

Der Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen stellt Fördermittel für 20 diakonische Projekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen von benachteiligten Familien zur Verfügung. Bei der Scheckübergabe am 15. November 2018 in der Einrichtung i-Punkt international der Familienhilfe im Diakonischen Werk Region Kassel waren der Geschäftsführenden Präsident, Gerhard Grandke, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Kassel, Ingo Buchholz, sowie als Vertreter der Stiftung Diakonie Hessen der Vorstandsvorsitzende Rudolf Herfurth, der Stiftungsdirektor Wilfried Knapp, die Stiftungsrätin Hanna Jung und das Kuratoriumsmitglied, Bundesminister a.D. Hans Eichel, mit von der Partie. Die Einrichtung i-Punkt international erhält aus der Zuwendung einen Anteil von 7.000 Euro. Die Mittel werden vom Beirat des Stiftungsfonds DiaKids vergeben.

DiaKids


Schlüssel aus Stahl, an einer Stele hängend an einem anonymen Gräberfeld. Für jeden bestatteten Menschen hängt hier je ein Schlüssel mit Namen, Geburts- und Sterbejahr. Bei anonymen Bestattungen statt des Namens: "Bekannt bei Gott"

Bekannt bei Gott

Immer mehr Menschen möchten anonym bestattet werden.
Nicht selten geschieht dies aus Kostengründen oder weil es niemanden gibt, der das Grab pflegen kann.
Der symbolische Schlüssel ist ein sichtbares Zeichen: Menschen können vergessen – aber Gott vergisst niemanden. Dieses Zeichen, diese wenigen Worte auf dem Schlüssel, halten die Tür der Erinnerung offen.
Bild: © Gaby Gerster

DiaDieu


Kinder am Mittagstisch

DiaStart unterstützt "Tischlein deck' dich

Mit 4.000 Euro unterstützt der Stiftungsfonds DiaStart das Projekt „Tischlein deck' dich“ des Ev. Kinder- und Jugendzentrums Maintal-Dörnigheim.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen helfen pädagogische Fachkräfte den Kindern bei den Hausaufgaben und unterstützen bei Schulproblemen. Bild: © Ev. Kirchengemeinde Dörnigheim

DiaStart 


Demenz - dabei und mittendrin

Zum Auftakt des 10-jährigen Jubiläums war der Stiftungsfonds DiaDem zu Gast beim Fachtag zum Welt-Alzheimer-Tag 2018.
Eröffnet wurde der Fachtag durch den Beiratsvorsitzenden, Landtagspräsident Norbert Kartmann.
Die Veranstaltung bot die Gelegenheit, den Beirat und geförderte Projekte des Stiftungsfonds DiaDem kennenzulernen. Darüber hinaus wurden neue praktische Ansätze der Demenzarbeit und das vielfältige Bewegungsangebot vorgestellt.
Der Fachtag fand am 14. September 2018 in der Bildungsakademie des Landessportbundes Frankfurt statt. Bild: © Stiftung Diakonie Hessen

DiaDem


Kreidetafel in Herzform mit der Aufschrift 3 = 4

Geben mit Bonus: Aus Drei mach Vier

Im Jahr 2018 profitieren fünf unserer Stiftungen von einem besonderen Bonifizierungsprogramm der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Es handelt sich um die Diakoniestiftungen Büdinger Land und Wehrheim, die Stiftung Menschen(s)kinder, die Stiftung Hilfe für chronische kranke Kinder (StiHckK) sowie den Stiftungsfonds Diadieu. Für jeweils 3 Euro, die sie als Zustiftung oder Spende erhalten, bekommen sie von der EKHN einen Euro dazu. Obergrenze der Bonifizierung ist ein Betrag von 10.000 Euro pro Stiftung, der am Ende des Jahres als Zuschuss ausgezahlt wird.

Herzlichen Dank für dieses großzügige Angebot an die Evangelische Kirche. Wir hoffen auf eine kräftige Unterstützung von vielen Stifterinnen und Stiftern sowie von Spendenden!

DS Büdinger Land  DS Wehrheim  Menschen(s)kinder
StiHckK  Diadieu  Bild: © Stiftung Diakonie Hessen


Niemand soll vergessen sein

Würdevoll bestatten, trauernden Menschen begegnen, sich ehrenvoll an die Toten erinnern, darum geht es der Diakonie Hessen und ihren beiden Kirchen. Das Buch "Niemand soll vergessen sein, Bestatten - Gedenken - Erinnern" zeigt, wie wichtig es ist, sich mit den Erwartungen der Menschen an eine angemessene Bestattungskultur zu beschäftigen und zeitgemäß darauf zu reagieren. Bild: © Gaby Gerster

Weitere Informationen


"Chancen geben - Kinderarmut bekämpfen"

Aus dem Elisabeth-Preis der Diakonie in Hessen, der von der Stiftung Diakonie Hessen initiiert wurde, ist der Hessische Elisabeth-Preis für Soziales geworden. Er wird nun zum zweiten Mal vergeben. Die Trägerschaft liegt bei der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Hessen. Kooperationspartner ist das Hessische Ministerium für Soziales und Integration. Das Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro wird von LOTTO Hessen bereit gestellt.

Zu dem Thema "Chancen geben - Kinderarmut bekämpfen" können sich bis zum 30. November 2018 Projekte bewerben. Zudem können Personen vorgeschlagen werden, die sich herausragend gegen Kinderarmut engagieren.

Die Preisverleihung findet am 28. Mai 2019 im Festsaal des Wiesbadener Rathauses statt. Moderiert wird die Veranstaltung von der Fernsehjournalistin Barbara Hahlweg, Moderatorin bei den "heute"-Nachrichten. Infos:
HEPS 2019


Gute Projekte fördern.
Vorsorgen für die Zukunft.
Menschen zum Mitmachen gewinnen.
Und nicht zuletzt: Bedürftigen und
benachteiligten Menschen beistehen
und damit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Das nennen wir: Sinn stiften.
Zahlen - Daten - Fakten


Cappucino-Tasse auf einem Tisch

Bitte vormerken!

21. Mai 2019 - 16:00 Uhr
Eigentum verpflichtet! - Steuern zahlen oder stiften?
ECKD Event- und Tagungszentrum, Kassel
Veranstalter: Stiftung Diakonie Hessen mit Evangelischer Bank, Evangelische Akademie Hofgeismar, Stiftung Kurhessisches Diakonissenhaus Kassel, Kurhessen-Stiftung, EKK-Stiftung

Bild: © Stiftung Diakonie Hessen